Förderung von IT-Schulungen

Die Fort- und Weiterbildung in IT-Schulungen (zu Webseiten, Social Media, Officeprogrammen, Serververwaltung oder Programmierung) wird durch verschiedene Institutionen gefördert. Profitieren Sie von unseren Seminaren und lassen Sie sich die Seminargebüren teilweise oder sogar vollständig erstatten. Einen Überblick über die wichtigsten Fördermöglichkeiten finden Sie hier:

Bildungsscheck

Vom Land Mecklenburg-Vorpommern wird aus Mitteln des Landes und mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds die Teilnahme von Beschäftigten aus Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung gefördert, die dem Erwerb, dem Erhalt oder der Erweiterung von beruflichen Qualifikationen und Kompetenzen dienen.

Der Zuschuss beträgt maximal 75 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und höchstens 500 Euro je Bildungsscheck und Weiterbildungsmaßnahme.

Bildungsprämie

Der Bund fördert mit der Bildungsprämie die Teilnahme von Erwerbstätigen, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 25.600 Euro (51.200 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt, an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung.

Der Zuschuss beträgt maximal 50 Prozent der Weiterbildungskosten, höchstens jedoch 500 Euro jährlich.

Bildungsfreistellung

Bildungsfreistellung, gelegentlich auch als „Bildungsurlaub“ bezeichnet, ist ein Rechtsanspruch von Beschäftigten gegenüber ihrem Arbeitgeber, an anerkannten Weiterbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Fünf Tage im Kalenderjahr können alle Beschäftigten, die ihren Arbeitsschwer- punkt in Mecklenburg-Vorpommern haben, zum Zwecke der Weiterbildung freigestellt werden.

Das Arbeitsentgelt wird während der Teilnahme an der anerkannten Weiterbildungsveranstaltung vom Land M-V fortgezahlt. Die Kosten für die Veranstaltung, ggf. für Unterkunft und Verpflegung, sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Steuerliche Absetzung

Ihnen entstandene Fort- und Weiterbildungskosten, also "alle Aufwendungen, die ein Arbeitnehmer leistet, um seine Kenntnisse und Fertigkeiten im ausgeübten Beruf zu erhalten, zu erweitern oder den sich ändernden Anforderungen anzupassen", können bei der Einkommens- steuererklärung angegeben werden. Berücksichtigt werden auch die mit Ihrem Pkw gefahrenen Kilometer zur Weiterbildungsstätte und zurück mit 0,30 Euro je km. Daraus ergibt sich eine Ersparnis an Einkommensteuer in Höhe von ca. 20 bis 35 Prozent der Weiterbildungskosten.

Zuschüsse aus anderen Fördermöglichkeiten sind von den steuerlich absetzbaren Aufwendungen abzuziehen.

Begabtenförderung

Der Bund (Bundesministerium für Bildung und Forschung) fördert mit der Begabtenförderung die Teilnahme von Absolventen einer beruflichen Ausbildung, die die Berufsabschlussprüfung mit überdurchschnittlichem Erfolg bestanden oder sich nach der Lehre im Betrieb besonders bewährt haben, an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung.

Der Zuschuss beträgt über einen knapp dreijährigen Zeitraum jährlich 5.100 Euro und kann als Weiterbildungsstipendium oder als Aufstiegsstipendium verwendet werden.

Bildungsgutschein

Von der Agentur für Arbeit werden Weiterbildungen gefördert, die notwendig sind, um Arbeitnehmer bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden, oder weil die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen fehlendem Berufsabschlusses anerkannt ist.

Der Bildungsgutschein weist unter anderem das Bildungsziel, die zum Erreichen des Bildungsziels erforderliche Dauer, den regionalen Geltungsbereich und die Gültigkeitsdauer von längstens drei Monaten, in der der Bildungsgutschein eingelöst werden muss, aus.

Berufsförderungsdienst (Bfd)

Die Berufsförderung der Soldaten auf Zeit (mind. 4 Jahre) umfasst die Förderung der beruflichen Bildung am Ende und nach der Wehrdienstzeit in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen.

Der Zuschuss des Bundes beträgt maximal 100 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu den Kostenhöchstbeträgen, die nach der im Einzelfall zustehenden Förderungsdauer gestaffelt sind. Für Lern- und Lernhilfsmittel kann die Förderung auf Pauschbeträge begrenzt werden. Für Reisekosten gilt das Bundesreisekostengesetz.

WeGebau

Mit der Weiterbildungsförderung durch die Bundesagentur für Arbeit sollen Anreize für Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschaffen werden, infolge der allgemein schlechten Wirtschaftslage auftretende Zeiten der Nichtbeschäftigung für berufliche Weiterbildung zu nutzen. Damit können Kündigungen vermieden werden und Arbeitsplätze in Unternehmen gesichert werden.

Gefördert werden können Personen, die von ihren Arbeitgebern für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. Von den Arbeitsagenturen werden die Weiterbildungskosten zu 100 Prozent übernommen; unter bestimmten Voraussetzungen kann dem Arbeitgeber ein Arbeitsentgeltzuschuss gewährt werden.